BIM BAM Festival 2017 – Toihaus Salzburg

BIM BAM Festival 2017 – Toihaus Salzburg

Das Salzburger Klein(st)kinder-Theaterfestival: BIM BAM

Zwischen 4. März und 1. April 2017 liegt mit BIM BAM das Klein(st)kinder-Theaterfestival in der Salzburger Luft! Tief einatmen und ganz langsam wieder aus.

Was war eigentlich euer erstes Theaterstück? Ich muss gestehen, meins war kein Theaterstück im eigentlichen Sinne, sondern ein Ausflug ins Puppentheater. Erraten, zu Kasperl und seinen Freunden! Das war ziemlich aufregend für mein drei, vier oder vielleicht doch auch schon fünf Jahre altes Selbst! Kein Wunder also, wenn die Erinnerung daran etwas verschwommen ist. Zumindest blieb mir die Begeisterung im Kopf, mit der ich gemeinsam mit den anderen Kindern im Le Parapluie um die Wette schrie und die Gunst Kasperls buhlte.

Glückliche Kinderaugen

Ganz eigene Kindertheater-Erinnerungsgeschichten schreibt das Toihaus Salzburg. Das hat sich neben den experimentellen Großen auch auf die neugierigen Allerkleinsten spezialisiert. Deshalb wartet es zu jeder Spielzeit mit neuem, buntem Programm auf. Im Frühjahr wächst das Szene-Haus damit sogar über sich selbst hinaus und organisiert gleich ein ganzes Festival. Eh klar, oder? Ich meine, Kindertheater kann jeder, aber ein Klein(st)kinder-Theaterfestival? Tatsächlich ist das BIM BAM in Österreich einzigartig. Dazu trägt sicherlich auch die Programm-Selektion bei! Die lässt sich ziemlich paradiesisch an – auch wenn sie für Katharina Schrott intensive Recherche bedeutete. Seit 2017 ist K. Schrott die neue Festivalleitung und durfte deshalb unzählige Theatergruppen in ganz Europa besuchen, um das BIM BAM-Programm zu kuratieren.

Die Guten ins Töpfchen

Das Programm des Klein(st)kinder-Theaterfestivals BIM BAM ist sorgfältig von Hand selektiert. Einige Produktionen liefen bereits am Haus. So ist sich auf ein Wiedersehen mit kartOOOn zu freuen; diesmal im republic, bevor kartOOOn ins Salzburger Umland aufbricht. Übrigens auch wie DU, EIN SANDKORN UND ICH, das durch die Gemeinden tourt und bis nach Bad Ischl reisen wird. Gleichzeitig gibt es bei BIM BAM auch ziemlich viel Neues zu erkunden. Mit CutOuts gastiert Italien am Toihaus (Compagnia Teatrale Piccoli Principi). International geht es mit WOEI! weiter – der Truppe aus den  Niederlanden (muziekvoorstelling.nl  / Alle Hoeken van de Kamermuziek).

Theater, Workshops & Stipendien

Damit Musik und Theater von allen genossen werden kann, wurde das Festival auf ein Monat anberaumt. Ohne große Terminkollisionen sollten auf diese Weise sogar Mehrfach-Besuche möglich sein. Das divergente Extra-Programm garantiert zahlreiche Highlights: So werden für Krabbelgruppen, Kindergärten und Volksschulen spezielle Impulsworkshops entwickelt. Außerdem wird eine Masterclass für interessierte Künstler*innen geboten und zwei Stipendien vergeben. Letztere sollen einen kleinen Beitrag dazu leisten, Theater für junges Publikum auch den Studierende zugänglich zu machen.

Das Ziel des BIM BAM ist es, seine Besucher*innen glücklich zu wissen. Dass das gelingt, wird bei Lektüre des Programms relativ schnell deutlich. Man reiche mir deshalb bitte auch gleich das spannende Klein(st)kinder-Festivaltheater-Monat! 😉

 

 

Fotonachweis: Toihaus Salzburg, Sari & den Engelsman, Raoul Gilibert

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailby feather

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.