Xanadu / Salzburger Landestheater

Die Salzburger Eisarena als Musen-Hotspot Mit „Xanadu“ premierte ein 80er-Jahre-Feel-Good-Comedy-Götter-Musical am Salzburger Landestheater voller Pointen, Klischees und Pulswärmer. Draußen Dauerregen, drinnen Venice Beach: Die Salzburger Eisarena macht es möglich. Genau dort, wo die Profis sonst den Puck über das Eis tanzen lassen, inszenierte das Salzburger Landestheater in der Regie vonRead More →

Kleine Horrorladen

Grüne Frauenpower am Schauspielhaus Salzburg: Mit „Der kleine Horrorladen“ sorgt ein Horror-Comedy-Musical für freche Unterhaltung und den einen oder anderen Ohrwurm. Andrew Lloyd Webber wer? Disney was? Am Salzburger Schauspielhaus weht mit einer kleinen, immer hungrigen Pflanze ein Hauch von Hollywood und Off-Off-Broadway durch den Saal. „Der kleine Horrorladen“ warRead More →

Ein Moment in der Hand Theater Breloque

Bereit für eine Reise ins Land der Fantasie? Mit „Ein Moment in der Hand“ bespielt das Theater Breloque die ehemalige Spielzeugschachtel und hat jede Menge Abenteuer im Gepäck. Eine Tüte Buntes erwartet kleine und große Besucher:innen neuerdings wieder in der Schrannengasse. Dort, wo früher die Spielzeugschachtel residierte, regiert aktuell dasRead More →

Die Wildente am Schauspielhaus Salzburg

We are family – oder auch nicht: “Die Wildente” Im Dachboden der Ekdals steht der Haussegen schief: Irmgard Lübke inszenierte Ibsens berühmte Familientragödie „Die Wildente“ am Schauspielhaus Salzburg mit erstaunlicher Sogwirkung und verzogener Wohnzimmerwand. Anschnallen ist angesagt, die kleine Schwester der Katharsis wartet. Wessen Lebenslüge zählt am meisten? Im FallRead More →

Der Kirschgarten | Salzburger Landestheater

Let’s get this party started Alexandra Liedke inszenierte Tschechows „Der Kirschgarten“ als große, leicht verdauliche Absacker-Party mit Kirschblüten-Windmaschine am Salzburger Landestheater. Rotzig, frech und wunderbar melancholisch. Die fetten Jahre sind auf dem betagten Landsitz der Familie von Ljubow Andrejewna Ranjewskaja längst vorbei. Überdimensionale Wände mit genauso überdimensionierten Türrahmen bilden dieRead More →

1984 | Jan Friese

Dávid Paška inszenierte „1984“ und holt die Dystopie in die Gegenwart – mit weitreichenden Folgen. Eine Inszenierung, die nachwirkt, vor allem nach Vorhangfall. Big Brother, verschoben! Diese Ironie muss man sich auf der Zunge zergehen lassen: Just das Spiel um den gläsernen Menschen musste vergangenen Herbst vertagt werden. Jetzt durfteRead More →

Adern | Schauspielhaus Salzburg

Kein Wort zu viel gesagt, ist doch geplaudert: In Max Claessens Inszenierung von „Adern“ hallen die stummen Zwischentöne besonders laut und ziehen zur Rechenschaft. Unglaublich intensiv, unglaublich toll – hingehen und ansehen. Der Berg ruft und Berlin antwortet. Genau dort befand sich auch die Tiroler Autorin Lisa Wentz, als sieRead More →

Virginia Woolf | Christian Krautzberger

Die Woolf-Spiele mögen beginnen Temporeiche Dialoge und böse Pointen: Claus Trögers Inszenierung „Wer hat Angst vor Virginia Woolf?“ demonstriert eindrücklich, wie pathologisch abgründig und zugleich rührend traurig der Blick auf die eheliche Wohnzimmerschlacht sein kann. Keine Frage, hier hängt der Haussegen schief – und zwar gewaltig. Nach über zwanzig JahrenRead More →

Kleine Geister | Jan Friese

Kleine Geister, ganz groß Theodora Bauers infernalisches Polittheater „Kleine Geister“ feiert am Schauspielhaus Salzburg in der Regie von Sandra Schüddekopf Uraufführung. Skurril, humorvoll und mit dem gewissen Wiedererkennungsfaktor. Die besten Geschichten schreibt immer noch das Leben. Das klingt abgedroschen, ist aber wirklich so. Wie sonst sollte es sich erklären, dassRead More →

Tag der Gnade | OFF theater

Ground Zero als psychologische Folie: Janna Ramos-Violante inszenierte Neil LaButes „Tag der Gnade“ am Salzburger OFF Theater. Die gemütliche Wohnküche auf der Bühne bildet das optimale Setting. Das war es dann aber auch schon mit dem Wohlgefühl. Schließlich stammt „Tag der Gnade“, das aktuell am OFF Theater in der EichstraßeRead More →