Baustellenkatze

Die Baustellenkatze sucht am Toihaus Salzburg nach der Kreativität der Jüngsten

Die Welt ist eine Baustelle und die Baustellenkatze auf der Suche nach Ideen für eine bessere Zukunft – egal ob in Versen, als Bild oder Video, die Kreativität der Jüngsten ist am Toihaus Salzburg gefragt.

(c) Toihaus Salzburg

In Österreich bleiben die Theatertüren nach wie vor verschlossen. Zeit also, um sich zu besinnen. Das Toihaus Theater hat dieser Tage Besuch. Bekannt für seine Performances, vor allem auch im Klein(st)kinderbereich, setzt sich das Haus sehr stark dafür ein, dass der Vorhang für die Jüngsten bald wieder aufgehen möge. Denn, so das Toihaus, weil andernfalls vielen Kindern der Erstkontakt zum Theater abhanden kommen könne. Vor allem jenen, die eben nicht aus einem kulturaffinen Elternhaus stammen. Jetzt hat es sich Verstärkung geholt. Gegen das Vergessen geht die Baustellenkatze um und macht sich auf der Suche nach Ideen für eine bessere Zukunft.

„Miau, wo drückt die Tatze? Sag’s der Baustellenkatze“

Cornelia Böhnisch, Katharina Schrott, Karin Bitterli 2020 (c) Studio Fjeld
Cornelia Böhnisch, Katharina Schrott, Karin Bitterli 2020 (c) Studio Fjeld

 „Kinder brauchen zur Entwicklung mehr als klare Informationen und Lernstoff. Sie brauchen Töne und Farben in allen Schattierungen, sie brauchen Berührungen mit Musik und Tanz“, sagt Cornelia Böhnisch, künstlerische Leiterin des Toihaus. Theater sei ein Rückzugsort für Reflexion, ein Ausprobieren von Gedanken und Gefühlen, ein Kitzel der Spiegelneuronen. „Üblicherweise gehe ich oft auch ins Theater, damit ich wenigstens für eine Stunde das Handy ausschalten muss. Diese Zeit geht uns verloren, die kreative Zeit mit mir selbst und mit den Kindern, das neu Kennenlernen des eigenen Kindes in einer aus dem Alltag herausgelösten Situation“. „Theater für die Jüngsten ist immer ein direkter Dialog, gefühlt wie ein persönliches Gespräch. Das ist wertvoll für uns Künstler*innen, dazu fühlen wir uns verpflichtet“, ergänzt Katharina Schrott, Co-Leiterin des Toihaus Theaters.

Um den Kontakt zu den Jüngsten aufrecht zu erhalten, ruft das Toihaus jetzt die Kinder dazu auf, Beiträge mit Visionen und Vorschlägen für eine bessere Zukunft einzusenden: Texte, Gedichte, Songs, Zeichnungen und vieles mehr – der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt… Dafür hat symbolisch die „Baustellenkatze“ ein offenes Ohr. Aus den Beiträgen soll im Anschluss Material für ein Popkonzert für Kinder ab 1 Jahr mit dem IndiePop-Musiker Ben Lageder aka Magic Delphin gewonnen werden. Das Konzert mit Magic Dephin und Band, Regie Cornelia Böhnisch, wird im Herbst 2021 im Rockhaus über die Bühne gehen. 

Lust auch mitzumachen? Nähere Infos dazu gibt es hier: Sag´s der Baustellenkatze! 

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmailby feather

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.