Literatur

papier.waren.pospischil | Salzburger Kammerspiele

DING DONG, DING DONG, WER STEHT DORT VOR DER TÜR? … Nein, nicht der Postillion, aber PAPIER.WAREN.POSPISCHIL. Das Gewinnerstück des Komödien-Wettbewerbs „Die Freiheit des Lachens“ 2017 feierte in den Kammerspielen des Salzburger Landestheater Uraufführung. Melli, die junge Angestellte im Papierwarenladen von Frau Pospischil, rekapituliert während der Arbeitszeit ihr Privatleben inRead More →

Ich nannte ihn Krawatte | Toihaus Theater

INCLUDE ME OUT. Stumme Poesie, gestische Beredsamkeit und großartige darstellerische Leistungen: Arturas Valudskis Inszenierung ICH NANNTE IHN KRAWATTE begeistert auf ganzer Linie. „Memento Mori“, forderten die mittelalterlichen Mönche, „sei dir deiner eigenen Sterblichkeit bewusst“. Spannenderweise steckt das Sterben, also das „mori“, auch im japanischen „Hikikomori“. Das mag Zufall sein, ichRead More →

AUTOS | ARGEkultur

FAMILIENAUSFLUG INS ZEITGENÖSSISCHE SELBST. Wenn Schauspielhaus Wien und ARGEkultur gemeinsame Sache machen, dann steht kurz darauf Enis Macis AUTOS in der Uraufführungsinszenierung von Franz-Xaver Mayr auf dem Spielplan der ARGE. Über das Gestern, Heute und damit auch das Morgen. Dichter Bühnennebel hängt tief über den ersten Zuschauerreihen und kreiert einenRead More →

Die Hauptstadt | Schauspielhaus Salzburg

KEEP CALM AND LOVE PIGS. Auf Salzburgs Bühnen sind die rosa Vierbeiner los: Jetzt premierte das possierliche Tierchen mit Maya Fankes Inszenierung DIE HAUPTSTADT auch am Schauspielhaus Salzburg in gar nicht so rosarotem Idyll. United we stand. Selten zerbrach sich im Vorfeld das Publikum so unisono den Kopf über dieRead More →

Sebastian im Traum | Big Band Projekt

LYRIK LIEGT IN DER LUFT. Ben Pascal vertonte den elfteiligen Gedichtezyklus SEBASTIAN IM TRAUM und setzte Georg Trakls literarischer Klangschönheit mit einer Big Band in Szene. Salzburg hat ein divergentes Verhältnis zu seinen berühmten Töchtern und Söhnen. Die einen werden mit Ruhm, Marzipan-Kugeln und Schokoladen-Würfeln überhäuft. Die anderen, Zeit ihresRead More →

Das Gauklermärchen | Theater ecce

Wer Michael Ende hört, denkt meistens an „Momo“ oder „Die unendliche Geschichte“. Vielleicht auch an den „satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch“, selbst wenn der Name vermutlich niemals fehlerfrei über die Lippen kommt. Das Theater ecce dreht gängigen Erwartungen aber eine lange Nase. Für ihr neues inklusives Theaterstück pfeift das Haus mit den sympathischenRead More →

Zwölfter September | theater.direkt

SPIEGLEIN, SPIEGLEIN AN DER WAND Gesellschaftsaufstellung am OFFtheater: theater.direkt inszenierte mit ZWÖLFTER SEPTEMBER einen zeitaffinen Monolog mit Hang zu fantastisch-morbiden Ausbrüchen aus dem gesellschaftlichen Korsett. Ein sehr bekannter Philosoph war der Meinung, man könne heute nicht mehr so erzählen wie früher. Ich glaube, es war Roland Barthes, der mir damitRead More →

Die Physiker | Schauspielhaus Salzburg

DÜRRENMATTS NARRENSCHIFF. Mit Pauken und Trompeten stellt Peter Raffalts Inszenierung DIE PHYSIKER am Schauspielhaus Salzburg klar: Die Welt ist verrückt. Diesem mentalen Ausnahmezustand hat sich die Produktion konsequent von Bühne bis Schauspiel verschrieben. Wer hat Angst vorm Kalten Krieg? Niemand! Wenn er aber kommt? Dann laufen wir davon! – OderRead More →