Kulturvereinigung

König der Herzen | Salzburger Strassentheater

BRITISCHES MIA SAN MIA Beim KÖNIG DER HERZEN bleibt kein Ressentiment auf dem anderen. Das Salzburger Straßentheater hat sich unter der Leitung von Georg Clementi einer Politkomödie angenommen. Die ist alles, nur nicht leise. Monty Python hüpften vom britischen Eiland nach Salzburg und richteten es sich recht wohnlich ein. DerRead More →

Eine Komödie ist eine Komödie ist eine Komödie ist eine Komödie. Parlez-vous français? Nein? Auch egal – bei DER VORNAME wird zwar französischer Humor ausgepackt, aber in deutscher Übersetzung. Gelungen! „Wenn sie kein Geld für die Festspiele haben, dann sollen sie doch ins Theater gehen!“ – So oder so ähnlichRead More →

Das Salzburger Straßentheater in neuem Kleid. Mit der Komödie BEZAHLT WIRD NICHT startete das Salzburger Straßentheater unter der Leitung von Georg Clementi voller Temperament und sichtlich motiviert in den Sommer. Die Bierrösser samt nigelnagelneuen Wagen stehen etwas verloren am Straßenrand, als viele glückliche Gesichter aus der Tribüne Lehen strömen. BeiRead More →

Lumpazivagabundus geht um. Mit einer Nestroy Inszenierung feiert Regisseur Klaus Gmeiner seinen Abschied von 30 Jahren Salzburger Straßentheater. Kurz bevor wir den Lehener Park erreichen, bemerken wir ein auffällig großes Menschenaufkommen. Da wir keine Ahnung haben, wo genau sich unser Ziel eigentlich befindet, schließen wir uns den emsig in eineRead More →

Ich muss an dieser Stelle eine weitere Konzertbeobachtung teilen. Ganz dringend sogar. Ich könnte mittlerweile vermutlich bereits ganze wissenschaftliche Bände mit den Kleidungspräferenzen von Dirigenten befüllen. Das ist ein hochspannendes Thema, wirklich. Es gibt beispielsweise, ein jeder kennt sie, die klassischen Schwarz-Träger; immer in schwarz gewandet, trifft man sie beiRead More →

Die MusikerInnen des Konzerthausorchesters Berlin betreten den Saal, begeisterter Applaus bricht aus. (Wie immer bei klassischen Konzerten für mich unerklärlicherweise am Anfang, noch ehe das Orchester überhaupt auf seinen Stühlen Platz genommen hat). Dann halten die eigentlichen Protagonisten Einzug: Panist Martin Helmchen und Dirigent Michael Sanderling, abermals unter großem Jubel.Read More →