Artus, letzte Schlacht - Ensemble | c Jan Friese

Rock me Artus: „Artus, letzte Schlacht“ am Schauspielhaus Laut, schlagfertig und trotzdem statisch. König Artus erlebt am Salzburger Schauspielhaus sein rockiges Revival – und bleibt erstaunlich ungerührt. Um kaum etwas ranken sich so viele Legenden wie um König Artus, den wohl berühmtesten Hausherren Großbritanniens, und seine tapferen Recken. Was beachtlichRead More →

All das Schöne | David Haunschmidt

Familienaufstellung am Schauspielhaus Salzburg mit der Inszenierung von Duncan Macmillans „All das Schöne“ Statistisch betrachtet leiden zur Zeit 400.000 Menschen in Österreich an Depressionen. Das sind 5 Prozent der Bevölkerung. Klingt wenig, ist es aber nicht – zumal da vermutlich die depressiven Verstimmungen noch gar nicht eingerechnet wurden, die dasRead More →

The Black Rider | Ensemble (c) Jan Friese

Warum in die Oper gehen? Sieh, die Freischütz-Persiflage liegt so nah. „The Black Rider“ am Schauspielhaus Salzburg: Ein Anti-Musical, das als skurriler Traum grotesk gelungene Töne spukt und vorzüglich unterhält. Treffen sich ein Musiker, ein Ex-Junkie und ein Regisseur im Theater… Nein, keine Sorge, es folgt kein Anti-Witz, nur einRead More →

Der neue Menoza | Patricial Unger, Skye MacDonald (c) Tobias Witzgall

„Der neue Menoza“: Erstaufführung in den Salzburger Kammerspielen Der späte aber sehr gelungene Herbst eines Stürmers und Drängers: Dörte Lyssewskis Regiedebüt „Der neue Menoza“ begeistert in den Salzburger Kammerspielen. Gefühle, Gefühle, Gefühle. Von wegen Männer könnten nicht darüber reden. Nachdem Goethe erst einmal den Anstoß gegeben hatte, gab es bereitsRead More →

Komische Tragödie | Christian Streili

Seelenschau einmal anders: „Die komische Tragödie“ am kleines theater Die Bühnenfigur zieht es zur Rampe wie die Motte ans Licht. In Stephan Kreiss‘ Inszenierung „Die komische Tragödie“ werden Bühnenregeln außer Kraft gesetzt. Selbsterkenntnis ist der erste Weg zur Besserung. Das suggeriert zumindest der Volksmund. Bei Bühnenfiguren sieht die Sache dannRead More →

Tief in einem dunklen Wald

Knock Knock: Michael Kolnberger inszenierte Neil LaBute mit „Tief in einem dunklen Wald“ auf begrenzter Studiobühne als topographisches Spiegelbild der amerikanischen Trump Wähler-Seele. Ein dunkler Wald, eine einsame Holzhütte und ein Gewitter. Manchmal verrät das Setting bereits den ganzen Plot. Vor allem, wenn Neil LaBute auf dem Programmflyer steht. DerRead More →

Das Haus Schauspielhaus Salzburg

Wehe, wenn die Boomer losgelassen: „Das Haus“ am Schauspielhaus Salzburg Die vier Schauspieler*innen im Studio des Schauspielhaus Salzburg haben das große Los gezogen. Während Rockstars einmalig ein Hotelzimmer zertrümmern und danach Hausverbot erteilt bekommen, dürfen die Mimen hier wöchentlich ganz ungeniert das Bühnenbild nach allen Regeln der Kunst zerlegen undRead More →

Die Wanze

Neue Spielzeit, neues Glück: DIE WANZE am Schauspielhaus Salzburg Saisonauftakt mit kompaktem Kammerspiel aus junger Dramaturgie-Feder: Das Schauspielhaus Salzburg tastet sich an den Normalbetrieb heran. „In einem unbekannten Land, vor gar nicht allzu langer Zeit.“ Einmal Karel Gott zum Hier-Ansehen bitte. Tatsächlich scheint „Die Wanze“ im Foyer des Schauspielhaus aufRead More →

Brückenschlag&Brückenschlag

Auf Du und Du mit Salzburgs verflossener Highsociety: „Brückenschlag & Brückenschlag“, das Comedy Dinner im Stiegl-Keller Salzburg Dass die Ahnen der Salzburger Fremdenführerinnen Gerti und Babsi immer und überall sind, davon kann sich das Publikum bei „Brückenschlag & Brückenschlag“, dem Comedy Dinner, selbst überzeugen und dabei in traditionellen Gaumenfreuden schwelgen.Read More →

Dicht

Bei Stefanie Sargnagels Lesung zu „Dicht“ steppt der Erklärbär. Die Beobachtungsgabe und der leichtfüßige Stil der Künstlerin lassen die Lesung an der ARGEkultur dennoch herrlich kurzweilig verfliegen. Ein bisschen Wednesday Addams, ein bisschen Proll-Faktor und sehr viel Beobachtungsgabe. Stefanie Sargnagel hat sich über die Jahre ein unverkennbares Alter Ego zugelegt,Read More →