Der-Ignorant-und-der-Wahnsinnige_Foto-Flausen

„Der Ignorant und der Wahnsinnige“ premiert am kleines theater in Salzburg Das testamentarisch verfügte Aufführungsverbot ist ausgehebelt und die Koloraturmaschine trilliert wieder. Das Theater.Licht bereichert mit „Der Ignorant und der Wahnsinnige“ von Thomas Bernhard die freie Szene in Salzburg. Es ist ein bisschen wie Heimkommen. Zurück in die Jugend, damals,Read More →

Advocatus Diaboli © Erika Mayer

Es gibt diese Stücke, es gibt jene Stücke – und dann ist da noch „Advocatus Diaboli“. Bülent Özdil versucht mit seiner Inszenierung dem Mythos Charles Manson ein Stück Menschlichkeit zurückzugeben – und haut dafür der Presse ordentlich eins in die, naja, eh schon wissen. Sprachlosigkeit. Sprachlosigkeit dominiert die ersten MinutenRead More →

Der Richter und sein Henker - Der Verdacht | Schauspielhaus Salzburg | Jan Friese

Effizienz am Schauspielhaus Salzburg: Gerhard Willert inszenierte mit „Der Richter und sein Henker – Der Verdacht“ gleich zweimal Dürrenmatt in einem Stück. Er hat’s mit der Gerechtigkeit, dieser Dürrenmatt. Man möchte sogar soweit gehen und dem Schweizer einen regelrechten Gerechtigkeitsfimmel attestieren. Das ganze selbstredend ohne jedes medizinisches Know-how. Das ŒuvreRead More →

Political Correctness wtf. Michael Niavaranis Inszenierung “Manche mögen’s voll verschleiert“ am Salzburger Landestheater Wo Michael Niavarani drauf steht, muss es rundgehen. Für die Bühne adaptierte der Kabarettist, Autor & Co „Manche mögen’s voll verschleiert“ und zeigt, dass Vorurteilen am besten mit Humor zu begegnen ist. Männer, die in Frauenkleider schlüpfen.Read More →

Vierundzwanzig Stunden im Leben einer Frau

Rien ne va plus für Celia? Im Gegenteil. In Claus Trögers Inszenierung von Stefan Zweigs Novelle „Vierundzwanzig Stunden im Leben einer Frau“ ist alles möglich und noch viel mehr. Eine empathische Zurückfindung zur Weiblichkeit. Eine Schauspielerin, einen Kleiderständer und eine Off-Bühne. Mehr bedarf es nicht, um Stefan Zweigs Novelle „VierundzwanzigRead More →

Artus, letzte Schlacht - Ensemble | c Jan Friese

Rock me Artus: „Artus, letzte Schlacht“ am Schauspielhaus Laut, schlagfertig und trotzdem statisch. König Artus erlebt am Salzburger Schauspielhaus sein rockiges Revival – und bleibt erstaunlich ungerührt. Um kaum etwas ranken sich so viele Legenden wie um König Artus, den wohl berühmtesten Hausherren Großbritanniens, und seine tapferen Recken. Was beachtlichRead More →

Das Haus Schauspielhaus Salzburg

Wehe, wenn die Boomer losgelassen: „Das Haus“ am Schauspielhaus Salzburg Die vier Schauspieler*innen im Studio des Schauspielhaus Salzburg haben das große Los gezogen. Während Rockstars einmalig ein Hotelzimmer zertrümmern und danach Hausverbot erteilt bekommen, dürfen die Mimen hier wöchentlich ganz ungeniert das Bühnenbild nach allen Regeln der Kunst zerlegen undRead More →

Die Wanze

Neue Spielzeit, neues Glück: DIE WANZE am Schauspielhaus Salzburg Saisonauftakt mit kompaktem Kammerspiel aus junger Dramaturgie-Feder: Das Schauspielhaus Salzburg tastet sich an den Normalbetrieb heran. „In einem unbekannten Land, vor gar nicht allzu langer Zeit.“ Einmal Karel Gott zum Hier-Ansehen bitte. Tatsächlich scheint „Die Wanze“ im Foyer des Schauspielhaus aufRead More →

Brückenschlag&Brückenschlag

Auf Du und Du mit Salzburgs verflossener Highsociety: „Brückenschlag & Brückenschlag“, das Comedy Dinner im Stiegl-Keller Salzburg Dass die Ahnen der Salzburger Fremdenführerinnen Gerti und Babsi immer und überall sind, davon kann sich das Publikum bei „Brückenschlag & Brückenschlag“, dem Comedy Dinner, selbst überzeugen und dabei in traditionellen Gaumenfreuden schwelgen.Read More →