Kategorie: Uncategorized

Bastian Dumböck | Der kleine Horrorladen

HAMLET IN GRÜN. In Salzburg steht Bastian Dumböck als Seymour auf der Bühne des KLEINEN HORRORLADENS im OVAL und hadert: Füttern oder Nicht-Füttern – ganz andere Fragen stellen sich dem Darsteller während des Interviews oder 5 Fragen in 5 Minuten. „Fütter‘ mich, Krelborn, fütter‘ mich jetzt!“. Die Aufforderung von AudreyRead More →

Ich bin dann mal… im Urlaub! Sommer, Sonne, Urlaub? Fast! Für die nächsten zwei Wochen verabschiede ich mich mit „Frühling, vermutlich Regen, Urlaub“ ins schöne Schottland! Aber keine Angst, das ist kein Abschied für immer – sofern mir der Linksverkehr keinen Strich durch die Rechnung macht, wird der Blog abRead More →

Buch. Präsentation. Performance. Franziska Krug präsentiert ihren Debütroman „Abrißfunken“ am 15. Oktober 2016 im MARK.freizeit.kultur. Bücher zu schreiben ist toll. Stelle ich mir zumindest vor. Es wäre nicht so, als hätte ich bereits publiziert. Schade eigentlich. Für mich natürlich. Allerdings scheint es bisweilen so, als sei das Schwierigste an derRead More →

Französisches joie de vivre trifft auf melancholische Momente: Jean-Phillipe Blondels „6 Uhr 41“. Unbedarft öffnet die Leserin „6 Uhr 41“ und sieht sich mit reißenden Gedankenflüssen konfrontiert, die sich scheinbar unkoordiniert über die Seiten ergießen. Sie möchte verstehen und nicht am Ufer verharren. Also taucht sie vorsichtig den ersten ZehRead More →

Handke, Kafka und ich: Eine stilistisch todsichere Methode. Meistens. Es fiel mir irgendwann während meiner Schulzeit auf. Meine persönliche Literaturrezeption wirkte sich stilistisch auf meine schulischen Resultate aus. Das machte ich mir sogleich zunutze und begann, vor Schularbeiten nur noch angesehene Autoren zu lesen. Ich gestehe, dass ich Handke oderRead More →

Es fliegen die Wörter, es frohlocken die Musen: Zu Gast beim obligatorischen „Poetry Slam“-Event in der ARGEkultur in Salzburg. Viele tun es neuerdings und einige davon sind an den hochgekrempelten Hosen mit den hervorblitzenden Socken und dem beinahe identen Schuhwerk zu erkennen. Aber auch vor 2016 war Poetry Slam (engl.Read More →

Eine innovative Reise zu interstellaren Abenteuern: UR. ÜBER DIE UMSCHWÜNGE DER HIMMLISCHEN KREISE am Toihaus Theater in Salzburg. Die einen glauben, dass es der Urknall war, der das Universum begründete. Die anderen halten an religiösen Theorien fest. Dann gibt es aber eventuell auch noch eine intergalaktische Variante. Denn Inas GroßmutterRead More →

Ich bin verliebt. Und zwar so richtig in ich-schlage-mir-die-Nächte-um-die-Ohren und ich-lese-in-jeder-freien-Minute Fasson. Dieser Zustand setzte kurz nach den ersten Zeilen von Rolando Villazóns Roman KUNSTSTÜCKE ein und ward bis zur letzten Seite nicht mehr zu bremsen. Vielleicht erklärt das den akuten Schlafmangel der letzten Tage. Sehr wahrscheinlich sogar. Allerdings istRead More →

DER GOLEM im Prager Ghetto: expressionistisch und bildreich.   Immer wieder begibt es sich nämlich, dass ein vollkommen fremder Mensch, bartlos, von gelber Gesichtsfarbe und mongolischem Typus aus der Richtung der Altschulgasse her, in altmodische, verschossene Kleider gehüllt, gleichmäßigen und eigentümlich stolpernden Ganges, so, als wolle er jeden Augenblick vornüberRead More →

„Willst du immer weiter schweifen? // Sieh, das Gute liegt so nah“ (Goethe) Das kulturelle Leben in Salzburg ist großartig und ziemlich divergent. Egal nach was der Sinn gerade gelüstet, für jeden Geschmack sollte etwas zu finden sein. Wobei wir schon bei dem Aufhänger für diesen Beitrag wären: dem liebenRead More →