Die korsischen Rock’n’Roll Piraten und ihr buntes Repertoire in Salzburg. Eine einmalige Mischung. Dunkelheit umgibt das Publikum. Ein abgerissener Mann in lumpiger und facettenreicher Kleidung taucht aus dem Bühnennebel auf und entschwindet gleich darauf wieder hinter einer Ansammlung abenteuerlich interessanter Schlaginstrumente. Der Nächste folgt auf den Fuß, schlendert scheinbar zögerlichRead More →

Endlich, my preciousssssss: „Judas“ von Amos Oz Unverhofft kommt oft. – Und dann als ich schon gar nicht mehr daran denke, ja, es eigentlich bereits wieder vollkommen in Vergessenheit geraten ist, trudelt sie ein, die Benachrichtigung der Bibliothek, dass mein vorgemerktes Buch eingetroffen sei und eine Woche für mich zurRead More →

Tausche Couch gegen Klappstuhl auf dem Kapitelplatz: Le Nozze di Figaro. Um zehn Minuten vor 20:00 Uhr erreiche ich den Kapitelplatz und bin doch beinahe zu spät für die Festspielnächte auf der großen Leinwand. Auf den ersten Blick scheinen tatsächlich bereits alle Sitzplätze vergeben (habe ich etwas verpasst?). Bei nähererRead More →

Lumpazivagabundus geht um. Mit einer Nestroy Inszenierung feiert Regisseur Klaus Gmeiner seinen Abschied von 30 Jahren Salzburger Straßentheater. Kurz bevor wir den Lehener Park erreichen, bemerken wir ein auffällig großes Menschenaufkommen. Da wir keine Ahnung haben, wo genau sich unser Ziel eigentlich befindet, schließen wir uns den emsig in eineRead More →

ELISABETH – Das Kult-Musical gastiert in Linz und der Tod ist unpässlich. Neulich nach der Vorstellung ist es mir im Zug wie Schuppen von den Augen gefallen. ELISABETH ist eigentlich ein Beziehungs-Musical, das sich des diffizilen Themas „Schwiegertochter und Schwiegermutter“ angenommen hat. Im Laufe des Abends steigern sich Elisabeth undRead More →

„Ein Sommernachtstraum“ von Henry Mason oder jedem Hänschen seine Gretel. Ein erfreulicher Trend hat sich in den letzten Jahren in Salzburg etabliert und ermöglicht es auch der schmalen Geldbörse, an den Festspielen zu partizipieren. Im Sommer darf ungeniert aus dem kulturell Vollen geschöpft und dem Kunstgenuss gefrönt werden. Die RedeRead More →

Klug verpackte Zeit-Kritik aus der Feder von Amos Oz. Mein Terminkalender ist mein ein und alles. Es handelt sich dabei nämlich nicht nur um einen simplen Terminkalender, sondern auch den Hüter meiner Literaturliste. Wir sprechen hier nicht von irgendwelchen Büchern, oh nein, weit gefehlt. Es handelt sich um Titel, dieRead More →

Es ist drückend schwül, als wir uns an diesem tatsächlich sehr (SEHR) warmen Juli-Abend auf den Weg zum Künstlerhaus begeben. Die Grillen zirpen und die Nachtigall schreit. Natürlich tut sie das nur im übertragenen Sinn, vermutlich ist der frühe Abend ohnehin nicht ihre Tageszeit. Ich gebe zu, das Nachtigall-Bild sollRead More →

Ich hätte tatsächlich nie gedacht, dass so etwas möglich ist, aber mein Gesicht fluoresziert. Genaugenommen fluoresziert es seit gestern Vormittag, als ich zu lange mit einer Freundin auf einer Café-Terrasse in der Sonne saß. Wer rechnet aber auch damit, sich am Vormittag für den Kaffeeklatsch mit Sonnencreme zu präparieren? SeitRead More →

Gestern fand ich mich auf der Couch stehend über mein Handy streichend wieder. Für all jene, denen das jetzt merkwürdig vorkommt: Nein, das ist es nicht wirklich. Eigentlich wollte ich mir nur ein Buch aus dem Bücherregal angeln. Da das aber zu diesem Zeitpunkt durch einen Wäscheständer abgeschirmt ist undRead More →