0

Der Sturm – Die Theaterachse

„It’s payback time“ auf dem tropischen Theaterachsen-Eiland

Shakespeares romantische Komödie DER STURM tobt am OFF Theater – die Theaterachse meldet sich mit stürmischen Possen und magischem Schabernack humoresk und einfallsreich zurück.

Sie hatten es versprochen und dann geschah länger nichts. Jetzt aber ist sie da, die neueste Shakespeare-Adaption – die Theaterachse hat mit DER STURM Wort gehalten und wie.

Der Herzog von Mailand kümmert sich mehr um seine magischen Studien als den öden Regierungskram. Das ist seiner Schwester Antonia (ja, hier wird gegendert) ein Dorn im Auge. Deshalb stürzt sie Prospero kurzerhand und beraubt ihn seines Amtes. Continue Reading

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailby feather
0

No Dance, No Paradise | Pere Faura – Sommerszene 2017

Mit Schirm, Charme und Pere Faura

Jedem Tanz wohnt ein Zauber inne: Diese Magie lässt Pere Faura mit seiner humorvollen, selbstreflexiven NO DANCE, NO PARADISE – Performance auch bei der Sommerszenen 2017 aufleben.

Alle Augen sind auf die Bühne gerichtet. Die ist leer. Dann durchbricht eine Stimme aus dem Off die erwartungsvolle Stille. „Dancing makes you happy, dancing means joy,“ philosophiert sie und spinnt den fröhlichen Tanz-Faden immer weiter. Langsam redet sie sich in eine Happy-go-lucky – Ekstase, die ansteckend wirkt. Continue Reading

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailby feather
0

Battleground | Louise Lecavalier – Sommerszene 2017

Âventurischer Tanz um das Ich

Die SOMMERSZENE 2017 liefert mit Louise Lecavaliers kraftvoller Performance BATTLEGROUND einen beeindruckenden Festival-Auftakt. Der ließ vermutlich nicht nur massig Kalorien bei Protagonist*in purzeln, sondern macht auch Lust auf mehr.

Sommer und Salzburg stellt uns vor die Wahl: Festspiele oder kulturelle Langeweile? Zum Glück nicht. Mittlerweile hat sich aus der alternativen Kulturszene nämlich ein kompaktes Sommerprogramm entwickelt, das Unterhaltung mit Substanz bietet. Und ja, das funktioniert auch hervorragend abseits der Festspiele. Continue Reading

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailby feather
0

Lange Nacht der Kirchen – Salzburg

Colour my world – einmal extra bunt bitte!

Wien tut es, Linz tut es und Salzburg und die restlichen sechs Bundesländer sind auch dabei: Die ‚Lange Nacht der Kirche‘ lud wieder zum ökumenischen Fest mit Pop-Charakter und Innehalten.

Kirche ist alt, verstaubt und ewiggestrig? Irgendwie bröckelt das Bild, als sich verfasserin auf den Weg in die Altstadt macht. Dort klingt es bereits verdächtig aus den Kirchenportalen: Etwas ist anders. Ein besondere Atmosphäre liegt in der Luft, wenn sich im Vorbeigehen fröhliche Gospel-Klänge mit Passanten mischen oder das Hufgeklappere der ‚Lange Nacht der Kirchen‘-Pferdekutschen mit dem Stimmgemurmel auf der Straße. Continue Reading

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailby feather
0

Pixel – TheaterOFFensive

Das OFF Theater Salzburg auf Andy Warhols Pixel-Kurs

Error im menschlichen Algorithmus und die Welt gerät aus den Fugen: Mit der Uraufführung von Stephan Lacks PIXEL inszenierte Alex Linse einen invertierten Thriller-Reigen. Spannend – sehr sogar.

Das OFFtheater hat Feuer gefangen, für Uraufführungen. Kaum die letzte abgespielt, steht bereits die nächste im Raum. Und wieder hat das kreative Team den richtigen Riecher bewiesen: Mit Stephan Lacks PIXEL-Stoff schließt sich der Aufführungsreigen der ersten Spielzeit am eigenen Haus und hinterlässt einen intensiven, nachdrücklichen Eindruck (Regie: Alex  Linse, Ausstattung: Ensemble, Maske: Andrea Linse, Technik: Silke Stein). Continue Reading

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailby feather
2

Joseph and the Amazing Technicolor Dreamcoat – Landestheater Salzburg

Sommer, Sonne und ein Gute-Laune-Musical

Es rockt die Landestheater Bühne, es steppt der Punk-Bär – Kurt, Liesl und weitere Ex-Sound of Music’ler bitten mit anderen jungen Talenten in JOSEPH AND THE AMAZING TECHNICOLOR DREAMCOAT zur heiter-amüsanten Bibelstunde.

Pünktlich zum Schulende schüttelt das Landestheater ein Musical-Highlight aus dem Ärmel: Tim Rices und Andrew Lloyd Webbers JOSEPH AND THE AMAZING TECHNICOLOR DREAMCOAT. Was einst – frau möchte es kaum glauben – als Schulstück begann, kehrt zurück zu seinen Wurzeln. Das Timing dafür könnte kaum besser gewählt sein und wird die Lehrerschaft freuen. Selten war Religionsunterricht so kurzweilig und lebendig wie mit Joseph, seinen disloyalen Brüdern und den äußerst bekannten Melodien. Continue Reading

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailby feather
0

Nichts, was im Leben wichtig ist – Schauspielhaus Salzburg

Lord of the plums

Kann Lesen die Gesundheit gefährden? Nein, genauso wenig wie Theater – höchstens spannend-einfühlsam inszenierte Antworten auf oft gestellte Fragen bieten. Petra Schönwalds NICHTS – WAS IM LEBEN WICHTIG IST am Schauspielhaus Salzburg zeigt es vor: meget flot.

„Lasst mich durch, ich bin Schaulustige!“ – Zugegeben, der Skandal macht neugierig. Schließlich passiert es nicht alle Tage, dass Pädagogen, Eltern und andere Erwachsene in Dänemark, Frankreich oder Norwegen zum Literatur-Boykott aufrufen. Ausnahmen bestätigen freilich die Regel – und wir sprechen hier noch gar nicht von der amerikanischen ‚Trigger Warning‘-Unsitte, die sich wie eine Pandemie ausbreitet. Continue Reading

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailby feather
0

Erstes österreichisches Gutmenschentheater – Cabaret Dada de Salzbourg

Schmeißt die Gläser an die Wand, Nonsens ist ein schönes Land

Vor den Kulissen, hinter den Kulissen und über die Sprache hinaus – das ERSTE ÖSTERREICHISCHE GUTMENSCHENTHEATER begeistert bei seiner Premiere mit einer surrealistisch-grotesken Inszenierung gegen die eigene Abschaffung. Wunderbar, Nachschlag erbeten.

‚Gutmenschen’… das ist eines dieser Worte, die gar keine richtigen Wörter sind. Eigentlich handelt es sich dabei ja um ein Unwort, wenngleich Unwort das größte aller Unwörter ist. Bei den Gutmenschen liegt das aber weniger an der Form als an der bedauerlichen Konnotation. Die besagte Komposition reist nämlich niemals alleine, sondern immer nur mit zentnerschwerem Gepäck voller hämischer Beitöne. Continue Reading

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailby feather
0

Pubertät – Kleines Theater

Fifty Shades of Teenager-Tochter

Von einem leidgeplagten Elternteil zum anderen – über den Wahnsinn, der sich PUBERTÄT nennt, philosophiert und disputiert ein verzweifelter Vater am Kleinen Theater. Herrlich offen, menschlich und pointiert.

Pubertät. Dieser große, mysteriöse Planet, den wir alle früher oder später einmal bereisen – meistens sind wir danach nicht schlauer als zuvor. Unseren Eltern ist es schon so ergangen. Unseren Kindern wird das gleiche widerfahren. Irgendwie tröstlich, dass wir alle in der gleichen Hormon-Patsche sitzen. Edi Jäger leiht in Fabian Kametz‘ Inszenierung PUBERTÄT (Text: Josefina Vázquez Arco) einem Erziehungsbeauftragten am Rande des adoleszenten Nervenzusammenbruchs seine Stimme. Continue Reading

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailby feather
0

Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand – Schauspielhaus Salzburg

Ein Neunundneuzigjähriger sieht hundert

Trinklieder und Schnaps bis zum Umfallen – Schweden kann so schön sein und DER HUNDERTJÄHRIGE, DER AUS DEM FENSTER STIEG UND VERSCHWAND gilt seit seiner Premiere am Schauspielhaus Salzburg als rehabilitiert. Hurra!

Jonas Jonasson – sagt der Name irgendjemandem etwas?  Vermutlich nicht. Spätestens bei „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“ läutet dann aber bereits eine ganze Kathedrale, stimmt’s? Continue Reading

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailby feather